MünsterBLOG

Gelistet bei:


Freitag, 7. April 2017

Die Sache mit dem "Bauchladen"

Es gehen immer mehr Kolleginnen und Kollegen den Weg in die Selbstständigkeit. Arbeit gibt es genug.
Natürlich schaue ich mir die Homepages der Mitbewerber an. Ausbildung und Zertifizierung ist mir  wichtig, aber auch der Leistungskatalog, also die Themen, die beraten werden.
Ich werde immer stutzig, wenn  von A wie Allergie bis Z wie Zöliakie quasi alles aufgeführt wird, was es für Beratungsthemen gibt. Und wenn dann noch da steht "u.v.m" (und Vieles mehr)????
Ich kann und will nicht alles Themen in meinen Leistungskatalog aufnehmen.
Ich kann mich in jedes Thema einarbeiten,im Rahmen meiner Ausbildung habe ich auch zu jedem Thema etwas gelernt, aber das Wissen aus meiner Ausbildung ist mittlerweile zum großen Teil etwas für die Ablage P , da veraltet.  Wenn ich mich in etwas einarbeiten muss, dann kostet das Zeit und ob die Beratung dann optimal wird...?
Es ist aber mein Anspruch an mich und meine Arbeit, dass ich nach neuesten Erkenntnissen berate und das Optimum für meine Klienten anbiete.
Deshalb berate ich zum Beispiel keine Klienten, die eine Allergie haben oder Menschen, die eine Nierenerkrankung haben. Das überlasse ich denen, die das können und verweise weiter.
Ich bleibe da lieber bei dem,was ich kann, was mir Spaß macht, was mir liegt und das wird dann auch gut.
Einen Bauchladen brauche ich nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen