MünsterBLOG

Gelistet bei:


Sonntag, 29. Juni 2014

"Wir möchten ja noch ein bisschen selbstständig bleiben"

Diesen Satz habe ich gestern von einer älteren Dame gehört.
Es ging darum, dass sie einen kleinen Unfall mit dem Fahrrad hatte und von ihrem Sohn wohl eine gute Ansage bekommen hat, dass sie  eigentlich schon zu alt wäre um mit dem Fahrrad zu fahren.
Und da kam dann dieser Satz aus der Überschrift.
Im Frühjahr diesen Jahres habe ich eine Fortbildung mitgemacht, in der es auch um das Thema "Alter" ging.
Nach dem letzten Vortrag wurde gefragt, wie Menschen überhaupt alt werden möchte.
Der Referent sagte daraufhin sinngemäß, dass die alten Menschen in ihre Wehwehchen hinein wachsen, damit lernen zu leben und auch lernen, damit umzugehen. Das Problem wäre die Generation danach, denn die hätten Verlustängste.
Was mir das Beispiel der alten Dame zeigt: Ihr Sohn hatte Angst um sie und hat wahrscheinlich deshalb so heftig reagiert.
Was zeigt mir das für die Beratung? Habe ich als Diätassistentin das Recht gerade  älteren Menschen eine neue Art des Essens vorzuschreiben, nur weil der Cholesterinspiegel zu hoch, der HbA1c-Wert nicht im Normbereich liegt?
Ist es da nicht sinnvoller zu schauen, welche Ressourcen vorhanden sind und diese gemeinsam mit den Klienten so zu modifizieren , dass es zu einem Erfolg kommen kann?
Ich arbeite so und mich interessiert,wie es Kolleginnen und Kollegen handhaben, vielleicht auch im Hinblick darauf, was der Arzt erwartet.
Bildquellenangabe: Manfred Schimmel  / pixelio.de

Donnerstag, 26. Juni 2014

Telefonbucheintrag

Gestern hatten wir das neue kleine Telefonbuch für unseren Kreis im Briefkasten.
In den letzten zwei Jahren war ich immer dort vertreten zu einem Preis von knapp 250€.
Wenn ich meine Klienten gefragt habe, wie sie mich gefunden habe, dann kam meist:
"Übers Internet" oder "Sie wurden mir empfohlen" (das freut mich am meisten).
Nie kam "über das Telefonbuch".
Also nicht wundern wenn ich nicht mehr übers Telefonbuch zu finden bin.Ich arbeite weiter. Ich stecke dieses Geld lieber in gute Fortbildungen.
Und wer mich finden will, der findet mich auch. :-)

Bildquellenangabe: Klicker  / pixelio.de


Mittwoch, 25. Juni 2014

gelesen: "Gönn dir eine Atempause"

von Karima Stockmann,erschienen im Groh-Verlag, ISBN: 978-3-8485-1186-0; Preis: 12,99€
Karima Stockmann ist Diätassistentin, genau wie ich, aber sie hat ein Faible für Entspannung, kleine Dinge, die unser Leben schöner machen und wer das testen möchte, dem empfehle ich ihren Newsletter, der mir jeden Morgen Anregungen für meinen Tag mitgibt. Ob ich es immer umsetze.... ;-) Aber ich bemühe mich.

Aber dieses kleine Buch, mit dem Band darum.... das hat mich so richtig mit genommen.
Ich praktizieren Yoga und dort arbeiten wir sehr viel mit Atemübungen. Also eigentlich alles bekannt.
Karima hat es jetzt verstanden kleine Übungen mit unserem Atem als Entspannungsoasen in dieses Buch zu bringen und das Gefühl zu vermitteln: Das schaffe ich auch!
Es bedarf nicht viel, es ist wie BGF (betriebliche Gesundheitsförderung) für jeden, aber es muss nicht nur als BGF gesehen werden.
Wie oft laufen unsere Klienten angespannt durchs Leben und sind frustriert, weil es z.B. mit dem Abnehmen nicht klappt? Entspannung durch die richtige Atmung hilft dann auch, natürlich mit dem richtigen Tipp zur Ernährungsumstellung für unser Gegenüber.
Fazit: Sehr zu empfehlen, auch als Geschenk für wichtige Menschen.

Sonntag, 22. Juni 2014

Nominiert für "Liebster Award"

Sabine Feickert, von Malen befreit hat mich für diesen Award nominiert.
Folgender Satz aus Sabines Blog erklärt eigentlich das, was sie macht und tut:
"...Ich mal mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt…

Ganz frei nach Pippi Langstrumpf hatte ich schon früh eine Ahnung, dass das Leben nicht immer ernst und grau und anstrengend sein müsste. Meine Kindheit verbrachte ich auf Bäumen, Wiesen oder mit einem Buch in der Hand. “Träumerle”, der Name hing mir lange an. Was wussten die schon von meinen Welten und Ideen…Als Heilpraktikerin für Psychotherapie und Kunsttherapeutin biete ich eine ganz besondere Begleitung bei belastenden Lebensumständen und durch Zeiten der Veränderung..."
Wer noch mehr erfahren möchte, der durchstöbere bitte ihren Blog.



Gerne beantworte ich ihre Fragen:


  1. Wie kamst du auf die Idee für Deinen Blog? Ich bin schon lange social-media- mäßig unterwegs und mich hat immer interessiert, ob ein Blog, in dem es um den Arbeitsalltag einer Diätassistentin geht gelesen wird. Immer nur Mode- Blogs.... Außerdem wollte ich zeigen, dass es möglich ist ganz schnell einen Blog zu erstellen ohne Programmierkenntnisse
  2. Was inspiriert Dich zum Schreiben? Mein (Arbeits-) Alltag
  3. Was tust Du bei einer Schreibblockade oder auch einer allgemeinen Blockade? Nichts, ich warte ab. Ich kann nichts erzwingen.
  4. Wie entspannst Du Dich am liebsten? Beim Lesen
  5. Wann bist Du am kreativsten? Dafür gibt es keine Zeit. Wenn  etwas "passiert", dann schreibe ich darüber
  6. Was ist Dir wichtig im Leben? Meine Familie
  7. Welche Bücher haben Dich stark berührt? Da gibt es sooo viele. Aber gerade zuletzt das Buch "Der reäumende Delfin"
  8. Wo lebst Du oder wo würdest Du am liebsten leben? Da wo ich jetzt bin ist mein ZUHAUSE
  9. Was würdest Du auf die berühmte einsame Insel mitnehmen? Meinen Mann und wenn sie möchte, meine Tochter. ;-)
  10. Was macht Dich glücklich? Eine Umarmung, ein ehrlich gemeintes Kompliment
  11. Was sollten Deine Leser noch unbedingt über Dich wissen? Keine Ahnung. Wenn jemand Fragen hat, dann soll er sie stellen.
Ich möchte den "Liebster Award" gerne weitergeben  an:
Samira vom Kochwelt- Blog . Hier suche ich immer nach vegetarischen Rezepten, werde aber auch fündig, wenn es um andere gute Dinge aus der Küche geht  und
an Sarah Kral vom Schwabinger Ernährungsstudio. Sarah ist Kollegin, aber auch mit dem Blick über den Tellerrand hinaus.
Normalerweise müsste ich noch einen dritten Blog unter 200 Followern nominieren, aber mit Gewalt will ich nicht suchen. Also freue ich mich darüber, wenn mir Samira und Sarah die gleichen Fragen beantworten, die auch mir gestellt wurden
Nochmals die Fragen im Überblick:


  1. Wie kamst du auf die Idee für Deinen Blog?
  2. Was inspiriert dich zum Schreiben?
  3. Was tust du bei einer Schreibblockade oder auch einer allgemeinen Blockade?
  4. Wie entspannst du dich am liebsten?
  5. Wann bist du am kreativsten?
  6. Was ist dir wichtig im Leben?
  7. Welche Bücher haben dich stark berührt?
  8. Wo lebst du oder würdest du am liebsten leben?
  9. Was würdest du auf die berühmte einsame Insel mitnehmen?
  10. Was macht dich glücklich?
  11. Was sollten deine Leser noch unbedingt über dich wissen?
 
 
Und so  gebt Ihr den “Liebster Award” weiter:
1. Verlinkt die Person, die Euch nominiert hat. In diesem Fall:http://selbst-staendig-als-da.blogspot.de/
2. Beantwortet meine elf Fragen.
3. Wählt Blogs aus und nominiert diese.
4. Teilt den Bloggern mit, dass ihr sie nominiert habt.
5. Denkt euch elf Fragen aus, die Ihr den Blogs stellt, die Ihr nominiert habt.