MünsterBLOG

Gelistet bei:


Samstag, 29. Juni 2013

"Lebe deinen Traum"

Diesen Satz hat doch wohl schon jeder von uns einmal gehört, aber wer macht es letztendlich?
Oft kommen Zweifel. Schaffe ich das? Ist das nicht doch eine Nummer zu groß für mich?
Ich möchte jetzt hier ein positives Beispiel vorstellen und möchte direkt auch meine Leser bitten, für Stephan Weise zu voten.
Ich habe Stephan vor etlichen Jahren über Xing kennengelernt, zuerst bestand der Kontakt nur virtuell , aber dann haben wir uns bei einem Regionaltreffen auch persönlich kennengelernt.
Wellenlänge passte und wenn irgendetwas war und er konnte mich unterstützen, dann hat Stephan dies getan.
Jetzt möchte ich ihn unterstützen, denn er hat einen großen Traum:
Er möchte den Marathon in New York mitlaufen und er hat die Möglichkeit dort mitzumachen wenn genügend Stimmen in einem Wettbewerb für ihn zusammenkommen.
Ernährung und Bewegung gehören ja auch irgendwie zusammen, ob es direkt immer ein Marathon sein muss, das bleibe jedem selbst überlassen. :-)
Also, die Social media-Gemeinde sollte doch zusammenhalten und wenn Ihr einen Klick übrig habe, dann votet für Stephan und zwar hier.
Und damit Ihr wisst für wen Ihr eure Stimme gebt, habe ich mal kurz sein Profilbild bei Facebook gemopst.
Stephan, das ist hoffentlich okay für Dich? Sonst bitte melden.

Freitag, 28. Juni 2013

Entrümpeln befreit

Diesen Satz haben wir ja alle schon wohl gehört und gelesen und auch schon erlebt.
Meist geht es dann in Richtung Kleiderschrank oder Bücherregal und wenn sich dann wieder Lücken finden, vermittelt dies ein gutes Gefühl.
Für mich ist Entrümpeln aber auch wichtig in Richtung Social media bzw. Businesskontakte z.B. bei Xing.
Wie viele Kontakt- oder Freundschaftsanfragen werden bestätigt? Doch wohl die meisten, oder? Gerade bei Xing erhofft man sich doch Kontakte, die das eigene Geschäft, egal ob groß oder klein, nach vorne bringen.
Wenn mir dann direkt am nächsten Tag ein Newsletter dieses neuen Kontaktes in den virtuellen Briefkasten flattert, dann weiß ich: Hier wollte nur jemand eine neue E-Mail-Adresse "abgreifen".
Aber für diesen Newsletter habe ich kein Einverständnis gegeben!
Also, ab und zu ist es mal richtig befreiend, die oft ellenlangen Listen durchzugehen, Kontakte oder Freunde unter die Lupe zu nehmen und evtl. auch zu löschen oder aber auch den Kontakt wieder aufnehmen über eine persönliche Nachricht.
Gerade das wenig sommerliche Wetter ist eine gute Gelegenheit dazu.
Ich wünsche jetzt allen Lesern einen guten Start ins erholsame Wochenende.

Bildquellenangabe: BirgitH  / pixelio.de

Samstag, 22. Juni 2013

"Blogparade "Wertschätzung für Solo-Unternehmer"

Im Mai diesen Jahres habe ich an der Blogparade "Wertschätzung für Solo-Unternehmer teilgenommen und zwar mit einem Beitrag über das "Wir". Hier noch einmal nachzulesen.
Monika Birkner, Initiatorin dieser Blogparade hat jetzt alle Beiträge in einem E-Book zusammengefasst, so dass jeder die Möglichkeit hat alles in Ruhe noch einmal nachzulesen.
Den Download findet Ihr hier.
Monika Birkner schreibt auch noch:
"Wie ich in dem eBook und auch einem aktuellen Blogartikel schreibe,sehe ich den Abschluss der Blogparade noch nicht  als Ende,sondern habe den Eindruck aufgrund der Vielfalt und Qualität der bisherigen Beiträge, dass die Diskussion erst anfängt" 
Es werden auch noch folgende Fragen in den Raum gestellt:

  • Was nehmen Sie für sich persönlich mit aus den Beiträgen dieser Blogparade?
  • Was haben Sie schon verändert oder wollen Sie ändern?
  • Was wünschen Sie sich, um zu noch mehr Wertschätzung für sich selbst und andere zu kommen?
  • Wie können Solo-Unternehmer sich gegenseitig mehr unterstützen?
  • Wie können Solo-Unternehmer sich insgesamt selbstbewusster präsentieren?
Die Diskussion geht als weiter und ich bin gespannt, was sich daraus entwickelt.

Mittwoch, 19. Juni 2013

gesehen: "Rach deckt auf"

Am Montag startete bei RTL die neue Sendung mit Christian Rach: "Rach deckt auf"
Der Titel las sich für mich schon krimimäßig und weil ich schon seit einigen Jahren regelmäßig "zuckerfaste" war die erste Sendung für mich besonders interessant.
Zuerst einmal: Was bedeutet "Zuckerfasten"?
Ich persönlich verzichte in dieser Zeit (ich nutze dazu die Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostern) auf alles, was nur mit "süß" zu tun hat. Haushaltszucker in keiner Form, keine Süßigkeiten, kein Honig, kein Süßstoff... Es kann passieren, dass in den ersten drei Tagen  so eine gewisse Unruhe aufkommt, die Lust auf etwas Süßes, aber das war bisher immer nach drei Tagen vorbei. Ab dann konnte ich meiner Familie gut dabei zuschauen, wenn sie Süßigkeiten gegessen haben.

Jetzt zurück zur Sendung. Ich war ja sehr gespannt auf das Experiment, auf das sich eine Familie eingelassen hat, nämlich "nur" eine Woche auf Zucker und Fast Food zu verzichten.
Ich war aber dann wirklich mehr als erstaunt darüber, dass es anscheinend Familien gibt, die nicht wissen, wie mit frischen Lebensmitteln umzugehen ist, wie sie verarbeitet werden.
Ab diesem Zeitpunkt, an dem diese Familie immer wieder in den Fokus gerückt wurde, da kam in mir so ein unangenehmes Gefühl hoch.
Ich habe es als Vorführen empfunden. Gut, es gibt Formate, da geht es sehr viel drastischer ab, aber gerade in einer Sendung mit Christian Rach...?
Aber wer sich bei einem Privatsender bereit erklärt bei solche einem Experiment mitzumachen, der muss einfach damit rechnen, dass aus ganz viel Filmaterial wahrscheinlich sehr viel zusammengeschnitten wird.
Trotzdem war ich doch enttäuscht von dieser Sendung.

Noch einmal zurück zu meinem persönlichen Zuckerfasten, das ich mit einer Kollegin in der entsprechenden Zeit auch online anbiete: Es geht ohne Zucker, aber wer nachher wieder in alte Muster zurückfällt, der sitzt ganz schnell wieder in der Zuckerfalle.

Und jetzt freue ich mich auf Kommentare zur angesprochenen Sendung.
Bildquellenangabe: günther gumhold  / pixelio.de

Donnerstag, 13. Juni 2013

Gänsehautgefühl- mit Geld nicht zu bezahlen

Heute, das war ein Tag, der mit Geld nicht zu bezahlen ist.
Heute habe ich die ersten Klassen, mit denen ich gemeinsam in das Projekt Klasse 2000 gestartet bin, quasi in die Freiheit entlassen.
Mit einem leicht wehmütigen Gefühl bin ich heute morgen nach Gescher gefahren und habe dort tolle Abschluss-Stunden erleben dürfen.
Ich war total erstaunt, was noch alles in den Köpfen der Schüler steckt, an was sie sich alles erinnert haben.
Eine Aufgabe dieser Abschluss-Stunde ist, dass auf ein Puzzleteil geschrieben wird, was sich die Schüler vornehmen um gesund zu bleiben.
Natürlich steckte noch viel aus den letzten Stunden in den Köpfen, in denen es um das Thema Alkohol und Rauchen ging.
Aber dann kam ein Moment, der mir eine Gänsehaut bereitet hat, da standen mir wirklich die Tränen in den Augen.
Ich wurde zur Aula gelotst und dort standen auf der Bühne alle meine Klasse2000-Kinder und ich wurde mit einem Applaus empfangen.
Es gab einen großen Blumenstrauß und die größte Urkunde, die ich jemals gesehen habe.
Das sind wirlich Momente, die mit Geld nicht zu bezahlen sind und die mir zeigen, dass meine Arbeit, die ich dort mache, wertgeschätzt wird.
Dickes Dankeschön für die tolle Zusammenarbeit nach Gescher!

Montag, 10. Juni 2013

gelesen: "Anti-Stress-Yoga"

von Petra Orzech.
Ich liebe Yoga, praktiziere Yoga und gebe einige Übungen, speziell die Atemübungen auch mal gerne an meine Schüler im Rahmen von Klasse 2000 weiter. Aber Entspannung ist auch wichtig beim Abnehmen, bei einer Ernährungsumstellung.
Die Autorin ist  zertifizierte Yogalehrerin und Diplom-Oecotrophologin , also ist es nicht verwunderlich, dass es in diesem Buch auch einen Ernährungs- und Rezeptteil gibt.
Der ist gut gemacht und leicht verständlich.
Was mich sofort angesprochen hat: Die Wortwahl ist fast identisch mit der meiner Yogalehrerin, also konnte ich die Übungen sehr gut nachvollziehen.
Aber die Übungen sind sehr anspruchsvoll, in meinen Augen nicht unbedingt etwas für Yoga-Anfänger.
Die Yogaübungen werden zwar sehr gut in kleinen Schritten erklärt, aber mir persönlich ist es dann zu anstrengend immer wieder nachzulesen. (Alle Übungen beherrsche ich nämlich auch nicht :-) )
Es ist nämlich sehr wichtig, Yogaübungen korrekt auszuführen, weil sie sonst auch schaden können.
Deshalb als kleine Anregung von mir: Ein Hörbuch oder eine DVD mit Ansage zusätzlich anbieten?

Wer sich jetzt mit Yoga schon etwas auskennt und sich  die Zeit nehmen möchte um zwischendurch mal nachzulesen...


Montag, 3. Juni 2013

Neues vom FET e.V. Mitgliedernewsletter Mai 2013

Lange nichts hier geschrieben, aber bedingt durch die Feiertage mit den langen Wochenenden habe ich diese Zeit einfach fürs Entspannen genutzt.
Am Freitag hatte ich jetzt den aktuellen Mitglieder-Newsletter vom FET im virtuellen Postfach.Also wieder ein Grund zu schreiben.
Inhalte dieses Mal:
  • Autoimmunerkrankungen- Versalzenes Immunsystem?
  • Nährwerttransparenz beeinflusst Speisenauswahl im Restaurant nicht
  • Exotische Lebensmittel bergen neues Allergierisiko und natürlich die
  • Interna
Die sind nur für Mitglieder gedacht, aber vielleicht machen sie ja Lust auf eine Mitgliedschaft.
Es gibt ein Fachkompendium zum Thema "Nahrungsmittelallergien" , eine Thematik, die in der Beratung immer mehr auftaucht und  dann das Ernährungsanalyseprogramm ELFE als 64-bit-Version.
Dieses Programm befindet sich noch in der Testphase, hat mir aber in der Beratung schon gute Dienste geleistet, wenn ich mal kurz den BMI , den Grundumsatz oder halt nur ein paar Nährwerte nachschauen musste.