MünsterBLOG

Gelistet bei:


Samstag, 14. Juni 2014

Seminar "Bauchschmeichler"

... in Oldenburg, angeboten vom DAAB e.V. , organisiert von den Kollegen vom Treffpunkt Ernährung.
Seminarleitung: Christiane Schäfer
Zuerst einmal zum Tagungsort Oldenburg: Tolles Ambiente, ich habe mich dort wohlgefühlt, was auch daran lag dass sich sowohl Jörg Bambynek als auch Grit Petershagen wirklich gut gekümmert haben. Es war eine familiäre Atmosphäre mit gutem Essen, wobei die selbstgemachten Müsliriegel und die Quarkspeise( die kamen von unseren Organisatoren und für die Müsliriegel hätte ich gerne das Rezept) an Zuhause erinnerten. Dickes Dankeschön dafür.
Zum Seminar. Ganz ehrlich? Ich war doch ein wenig erschrocken was  nach 35 Jahren Berufstätigkeit alles in die tiefsten Gehirnwindungen abgetaucht ist.
Am ersten Tag haben wir uns mit den Makronährstoffen (Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate) beschäftigt mit der Fragestellung: Was geht wo wann hin?
Aber durch die Fragen von Frau Schäfer kamen die Antworten dann doch wieder an die Oberfläche, wobei sich doch mittlerweile Einiges getan und verändert hat.
Erhöhte Leberwerte nicht mehr mit fettreduzierter Kost behandeln, sondern mal die Kohlenhydrate reduzieren und einen Blick auf die Fruktose haben.
Ballaststoffe als "Rohrputzer", immer im Auge behalten und in den Ernährungsprotokollen nicht hinter dem wort "Salat" nur den Salat sehen, sondern hinterfragen, um welchen Salat es sich gehandelt hat.
Stichwort: lösliche Ballaststoffe.
Abends dann keine große Lust mehr auf große Action, sondern ins Hotel, etwas essen, ein bisschen klönen und dann ab ins Bett.
Am zweiten Tag ging es um die Thematik des Mikrobioms (finde ich total spannend), wir haben zum großen neuen Thema FODMAP diskutiert. Na ja, da ist so viel Widersprüchliches drin....
Wir haben uns in Gruppenarbeit mit Diarrhoen, Meteorismus/ Blähungen und Obstipation beschäftigt.
In der Nachbereitung dann wieder der Gedanke: genau hinschauen, den Patienten im Blick haben.
Das Seminar wurde zum ersten Mal angeboten und ich habe wirklich bewundert, dass Frau Schäfer es geschafft hat, den Stoff an uns so weiter zu geben , dass es spannend blieb. Das Switchen von der Theorie zu Praxisbeispielen mit bildhaften Modellen, die an den Gehirnzellen kleben bleiben....TOLL.
Mir hat es sehr gut gefallen und ich würde mich freuen, wenn Teilnehmer des Seminars vielleicht hier nicht nur lesen, sondern auch einen Kommentar hinterlassen um meine subjektive Einschätzung  zu ergänzen und das Ganze rund zu machen.

Bildquellenangabe: Gerd Altmann  / pixelio.de


Kommentare:

  1. Liebe Susanne,
    Du hast es gut beschrieben,ich kann dem nichts hinzufügen! :) Das Seminar war wirklich gut und ich kann es allen Kolleginnen und Kollegen wirklich empfehlen....
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Susanne,
    danke für die schöne Zusammenfassung.
    Ich habe direkt Lust bekommen, das Seminar zu besuchen :-)
    Und es zeigt mir mal wieder: auch als berufserfahrene Ernährungsfachkraft, lohnt es sich immer wieder zurück zu den Wurzeln zu gehen, denn es gibt ständig Neues hinzuzufügen.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. "Liebe Susanne,
    deinem Kommentar kann ich mich nur anschließen. Wir konnten in guter Atmosphäre arbeiten. Es war ein bunter Strauss an Informationen, sehr teilnehmerorientiert, jede Frage wurde beantwortet. Frau Schäfer ist flexibel in der Seminargestaltung, aber immer das Konzept im Auge. Das Seminar war jeden Euro wert."

    AntwortenLöschen