MünsterBLOG

Gelistet bei:


Donnerstag, 2. Mai 2013

gelesen: Das Kohlenhydratkartell...

von Clifford Opoku-Afari, erschienen im Systemed-Verlag.
Meine Kollegin und Freundin Konstanze Moos hat dieses Buch ja bereits im Blog von jetzt ess ich ! besprochen und es kam so garnicht gut dabei weg.
Ich stehe der Low Carb-Richtung mittlerweile ja etwas offener gegenüber, aber immer mit dem Satz hinterher: "Wenn es passt!"
Also war ich sehr gespannt. allein schon der Titel "Das Kohlenhydratkartell" erinnert an einen Krimi mit spannenden Verschwörungstheorien. Vielleicht in Anlehnung an die Werke des Autors John Grisham, der Bücher mit Titeln wie "Die Akte" oder "Verrat" geschrieben hat?
Und Vorwort von Heide Ecker- Rosendahl.... Aber dieses Vorwort liest sich, wenn es um Low Carb geht, doch recht schwammig. Ich kann darin keine eindeutige Tendenz entdecken.
Aber zurück zum Buch: Mich hat da kein Krimi erwartet, ich wollte zwischendurch sogar zur Seite legen, weil ich so viel schon Bekanntes gelesen habe, eine Aneinanderreihung von Aussagen, Studien, Ernährungsmythen...
Fachbuch ist es deshalb für mich nicht. Aber ich glaube auch nicht, dass der Autor ein Fachpublikum erreichen will.
Ich überlege gerade, wem ich dieses Buch empfehlen soll?
Vielleicht Lesern, die sich in die Low-Carb- Materie einlesen möchten um sich nachher selbst ein Bild davon zu machen? Dafür ist es mir einfach zu dogmatisch.
Ich habe den Autor schon des Öfteren im Fernsehen verfolgt. Er vertritt, ohne Wenn und Aber, die Low Carb-Ernährung. Sein gutes Recht, wenn er davon überzeugt ist.
Ich finde, dass die Low Carb-Ernährung bei bestimmten Indikationen auch ihre Berechtigung hat. Aber jetzt kommt wieder mein Satz: Wenn es passt! Und das bekomme ich nur durch eine vernünftige Ernährungsanamnese geklärt in Kombination mit einigen Laborwerten.
Und ich frage mich jetzt immer noch, wem ich das Buch empfehlen soll. Vielleicht mal bei einem großen Online-Buchhandel die Rezensionen lesen? Vielleicht einfach aus dem Bauch heraus entscheiden, ob Euch dieses Buch 12,95€ wert sind?

Kommentare:

  1. nun, ich denke man muß es ja nicht unbedingt empfehlen ... grins - man kann ja auch abraten. Wer sich über Low Carb informieren will, dem rate ich, sich vorab auf den einschlägigen Internet Seiten kostenlos zu informieren. Das Prinzip ist schnell kapiert und dann eben selbst entscheiden "ob es passt" und ob sich die Anschaffung diverser Bücher zum Thema wirklich lohnen. - lieber Gruß Konstanze

    AntwortenLöschen
  2. Ich arbeite häufig mit Low-Carb, aber auch nur, wenn es passt. Das tut es häufig, aber nicht immer. Unappetitliche Hintergrundgeschichten gibt es zu jeder Essrichtung. Man denke nur einmal an die Bücher von Hans-Ulrich Grimm und Udo Pollmer. Diese Theorien polarisieren, aber haben durchaus ihre Berechtigung. Es ist gut, wenn ein paar mutige Leute ein wenig Salz in den Filz von Industrie, Wissenschaft und Politik streuen. Ich wünschte mir, dass auch Aussagen unserer Fachgesellschaften (und besonders ihr Schulungsmaterial) kritischer rezensiert würden. Immerhin gibt es da auch unzählige Aufreger.

    AntwortenLöschen