MünsterBLOG

Gelistet bei:


Mittwoch, 22. Januar 2014

Erst rechnen, dann schimpfen...

Bei Facebook bin ich auf einen Artikel zum stark erhöhten Zuckerkonsum der Deutschen gefunden.
Ärzte und Zahnärzte schlagen danach Alarm.
Meine Kollegin Sonja Mannhardt hat zu dazu ein Rechenbeispiel erstellt, das ich mit ihrer Erlaubnis hier reinkopiere:
Sonja Mannhardt:
"Mooooment: 32,5kg sind 32.500g was nach Adam Riese 88g täglich macht...Nun meine Frage: Reden wir hier von Süssigkeiten, oder von Zucker? Und wenn Süßigkeiten - was ist denn damit gemeint? Und welche ART von Süßigkeiten handelt es sich Reden wir von sehr zuckerhaltigen Süssigkeiten, so reden wir von ca. 350kcal und handelt es sich um sehr fette Süssigkeiten, so sind wohl ca. 480kcal gemeint. Reden wir auch von gesüßten Getränken oder nicht? Und noch etwas: Wenn für diese Süßigkeitenmenge 112 Euro ausgegeben würden, so entspräche das doch gerade mal 0,30 Cent pro Tag...Sorry, aber für 0,30 Cent kriegt man keine 88g Süssigkeiten mehr. Das habe ich eben noch mal gecheckt...Wer hat hier ein Interesse daran, die Konsumenten für doof zu erklären.....Und würde das stimmen und diese gesamten Süssigkeiten ZUSÄTZLICH konsummiert werden, so würde jeder Bundesbürger pro Jahr 24kg zunehmen....Na ja - wir haben zwar viel zu tun, aber diese Zahlenwüsten sind einfach nur Unsinn!....And by the way...Das GROS der Süssigkeiten wird ZWISCHEN den Mahlzeiten konsummiert und dient als ERSATZ. Es handelt sich um Emotionsinduziertes Essen. Wer glaubt, diesen Phänomenen mit Moralpredigten beizukommen, der glaubt bestimmt auch noch an den Weihnachtsmann. Also was solll das? Sollen Sie Ihre Energie doch in die BERATUNG stecken, damit wäre Menschen mehr geholfen! Bei mir jedenfalls sind keine DURCHSCHNITTSMENSCHEN mit DURCHSCHNITTSKONSUM :-))))"

Na, das regt doch dann mal zum Nachrechnen und Nachdenken an, oder?

Bildquellenangabe: Lupo  / pixelio.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen