MünsterBLOG

Gelistet bei:


Montag, 22. April 2013

"Ich rufe Sie morgen an!"

Das sind ja oft Sätze, die wir zu hören oder im virtuellen Zeitalter auch zu lesen bekommen. Oft kommt dann noch hinterher:"Wann kann ich Sie am besten erreichen?"
Termin wird telefonisch oder schriftlich weitergegeben und ich verlasse mich drauf, dass dann dieses Telefonat auch zustande kommt.
Wenn es meinem Gegenüber nicht in den Terminkalender passt, dann erwarte ich eine Rückmeldung und so dass ein neuer Termin abgesprochen werden kann.
Was ich so garnicht ab kann ist, wenn dann nichts kommt....
Ich halte mir die Zeit frei und warte... Aber nichts. Vorher erfolgte auch keine Absage.
Da baut sich in mir dann ein Bild meines Gesprächspartners auf und es füllt sich mit Begrifflichkeiten wie:
  • unzuverlässig
  • leere Worte
  • hat meine Zeit vergeudet
  • keinen "Respekt" vor meiner Zeit
  • ....
 Es gibt wohl noch viele Gedanken.
Mein Anspruch an mich selbst ist, dass ich einen Termin, der abgesprochen ist, auch einhalte. Wenn es kurzfristig zu einer Verzögerung kommt, dann rufe ich an, schicke ne Mail, melde mich auf jeden Fall.
Alles andere geht für mich nicht.
Bildquellenangabe: Peter Freitag  / pixelio.de

Kommentare:

  1. Wie sagte Alfred Adler dazu:
    "Wenn Du wissen willst, warum jemand so ist, wie er ist, wozu jemand so handelt, wie er handelt, dann musst Du einige Zeit in seinen Schuhen gehen und unter seinem Hut denken."

    Und genau dies zu erkunden ist Teil unserer Arbeit, denn wenn der Mensch diese zentralen Aspekte seines Tuns versteht und seine Motive erkennt, dann kann er auch sofort mit seiner Erkrankung anders umgehen...und kommt bei uns schon anders an.

    Es lohnt sich sehr, sich für die erste Kontaktaufnahme ein wenig mehr Zeit zu nehmen, denn bereits sie ist ein Teil von Beratung...

    Menschen sind verschieden und einzigartig und meist steckt Angst, Misstrauen und ein sehr gering ausgeprägter Selbstwert hinter diesem Verhalten.

    Kann sein, dass das eine Übergangszeit ist...Patieten, die nicht mehr zu uns passen, kommen dann nicht mehr an...und wenig später kommen ganz andere...weil WIR unsere Haltung verändert haben :-) Also nicht ärgern...Es wird für etwas GUT sein ....

    AntwortenLöschen
  2. Sonja, es handelt sich nicht um einen Patienten. es ging um einen geschäftlichen Kontakt.

    AntwortenLöschen