MünsterBLOG

Gelistet bei:


Montag, 26. August 2013

Wo der Pfeffer wächst...

Ich hatte ja angekündigt, dass ich noch etwas aus unserem Urlaub berichten wollte.
Kennt Ihr das auch? Ihr geht an einem Geschäft vorbei und irgendetwas zieht Euch magisch an?
So ging es mir am ersten Tag beim ersten Erkunden von Radolfzell.
Es war ein Gewürzladen namens  Naturpfeffer, der aber am Montag geschlossen hatte.
Wir hatten aber die Gelegenheit an einem anderen Tag dort mal zu schnuppern und dies im wahrsten Sinne des Wortes.
Als wir dort durch die Tür gingen, da hatte ich das Gefühl, dass es so im Orient riechen muss, bzw. auf einem entsprechenden Basar. Ganz stark roch es nach Curry, aber nicht nach einem normalen Curry, es roch speziell, aber speziell gut.
Beim Stöbern kamen wir mit dem Besitzer ins Gespräch.
Er machte mir einen sehr kompetenten Eindruck, wenn es um Gewürze ging. Was mich da so angezogen hatte, das war ein selbst hergestelltes Currypulver.
Solch ein intensiver, warmer Geruch. einfach nur toll.

Auf der Verkaufstheke habe ich dann noch ein Gläschen mit Galgant entdeckt. Diese Wurzel ist mir bekannt aus den Büchern der Hildegard von Bingen.
Darauf angesprochen, meinte Herr Ruppert, dass die Aufzeichnungen dieser Ordensfrau etwas mit Vorsicht zu genießen seien, da die Aufzeichnungen doch etwas märchenhaft wären. Galgant würde nie als Einzelgewürz eingesetzt. Immer nur in Kombination.
Dann erzählte er aber von einer Studie aus England, die bewiesen hätte, dass Galgant, bei Krebs eingesetzt, gute Erfolge bringen würde. Es gäbe in England bereits Tabletten, die mit Erfolg eingesetzt würden. Ein Bekannter von ihm, der Arzt an der Uni-Klinik in Heidelberg wäre, der würde diese Tabletten zum Teilaus England kommen lassen, wenn es um eine Krebserkrankung ginge.
Ich habe jetzt gegooglet, aber ich finde solch eine Studie nicht. Neugierig bin ich trotzdem.
Kann mir da jemand aus der Leserschaft weiterhelfen?
Und noch etwas möchte ich nicht vorenthalten.
Wir haben dort ein Kürbiskernöl entdeckt, das ist zu schade um es in einem Salat untergehen zu lassen. Das sollte man nur pur genießen. Eine Geschmacksexplosion auf der Zunge. Da schmeckt man, dass die Kürbiskerne vorher geröstet werden.
Diese Öl kommt aus Österreich beim Samenkönig. Schaut Euch auf dieser Homepage um. Diesen Samenkönig würde ich gerne kennenlernen.
Bildrechte: Susanne Hagedorn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen