MünsterBLOG

Gelistet bei:


Montag, 23. Januar 2017

All you can eat

Gestern war ich mit einer Freundin, die ich seit einer Ewigkeit nicht gesehen habe zum Frühstücken verabredet. Manchmal muss man einfach raus aus den vier Wänden, damit wir in Ruhe reden können.
Ausgesucht hatten wir uns das Extrablatt in Coesfeld, weil es dort einfach lecker ist.
Etwas inden Hinterkopf hatten wir verschoben, dass es am Sonntag dort ein Frühstücksbuffet für 10,95€ zzgl. Getränken. Dementsprechend voll war es, aber wir haben eine Ecke erwischt, in der wir uns unterhalten konnten ohne richtig schreien zu müssen.
Wir saßen quasi direkt vor dem Buffet mit dem Blick ins Restaurant und den Weg zur Küche.
es war schon imposant, was da aufgefahren wurde, wobei ich letztendlich froh war, dass wir ein Frühstück á la carte gewählt haben. Wir mussten uns also nicht am Bufett vorbei manövrieren.
Natürlich haben wir uns in allererster Linie über die dinge unterhalten, die für uns von Interesse waren.
Ich habe aber immer einen Blick darauf, was sich an solche einem Bufett abspielt.
Punkt 10 Uhr baute sich eine riesige Schlange Menschen auf, die mit Tellern am Bufett vorbei lief.
Und die Teller waren zum Teil so hoch gefüllt, dass ich Sorge gehabt hätte einen Teil der Ladung unterwegs zu verlieren.
Aber bei der Schlange, die sich zeitmäßig bis 11 Uhr hielt, konnte ich mir auch gut vorstellen, dass einige Leute lieber nur einmal gehen wollten.
Am Nebentisch saß eine Familie mit Kindern. Der Satz :"Mama, bring mir etwas mit" war nicht zu überhören.
Als Mama dann mit mehreren gefüllten Tellern zurück kam:
"Mama, das mag ich aber nicht!" Mutter:" Dann lass es liegen und iss nur das , was du magst."
Die optimal Erziehung zu Vermeidung von Lebensmittel "müll". Wobei Lebensmittel für mich kein Müll sind.
Was ich nebenbei auch beobachten konnte war, dass die Servicekräfte viele, zum Teil noch gut gefüllte Teller zurück zur Küche gebracht haben. Auch wieder etwas für die "Tonne".
Wir leben schon im Überfluss. Auch wenn uns "All you can eat" angeboten wird: Mehr als essen kann kein Mensch. Vielleicht dann doch öfter in die Schlange stellen und nachholen, wenn sich das Sättigungsgefühl noch nicht einstellt?
Vielleicht als kleiner Vorsatz für das fast noch neue Jahr?
Ach ja, ich habe natürlich gut gefrühstückt, ich habe mich intensiv mit meiner Freundin unterhalten.
Aber solche Dinge kann ich einfach nicht übersehen, wenn ich den entsprechenden Platz habe.


Bildquellenangabe: Jörg Brinckheger  / pixelio.de


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen