MünsterBLOG

Gelistet bei:


Dienstag, 31. Dezember 2013

Das Wort "Diät"

Ich bin von Beruf "Diätassistentin" und das ist auch gut so. :-)
Aber in den letzten Monaten höre ich immer wieder, speziell dann, wenn es um Werbung und Marketing geht, dass man das Wort "Diät" doch lieber nicht verwenden solle, da es zu negativ besetzt sei.
Dabei ist das Wort, der bedeutung nach, ein sehr schönes Wort.
Ich zitiere aus Wikipedia:
"...Die Bezeichnung Diät kommt von griechisch δίαιτα (díaita) und wurde ursprünglich im Sinne von „Lebensführung“/„Lebensweise“ verwendet. Die Diätetik beschäftigt sich auch heute noch wissenschaftlich mit der „richtigen“ Ernährungs- und Lebensweise..."
Ich beschäftige mich also von berufswegen mit der Lebensweise anderer Menschen, aber auch mit meiner eigenen.
Warum hat das Wort so eine negative Bedeutung?
Es kommen da immer solche Sätze wie:
  • Das schmeckt nicht.
  • Ich werde nicht satt.
  • Ich darf keine Süßigkeiten mehr essen.
  • Es wird alles verboten.
Wer eine richtige Diätberatung nach moderne Kriterien durchführt,  der arbeitet nicht mit Verboten. Da wird mit dem gearbeitet, was da ist, was mein Gegenüber möchte und dann wird gemeinsam erarbeitet, was machbar ist.
Ich wünsche allen Lesern jetzt einen guten Rutsch ins Jahr 2014 und eine "gute Diät" in der wahren Wortbedeutung. :-)

Bildquellenangabe: Rita Köhler  / pixelio.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen