MünsterBLOG

Gelistet bei:


Mittwoch, 9. Juli 2014

"Ernährung im Fokus"

Ich eiere schon seit einiger Zeit um das Thema herum. Warum gefällt mir die Zeitschrift nicht mehr? Warum setze ich mich nicht mehr sofort hin und stöbere, vergesse die Zeit?
Die Ernährung im Fokus hat sich verändert, das muss ja nicht von Nachteil sein, aber für mich wird sie immer uninteressanter.
Ich habe die Beiträge zu den verschiedensten Ernährungsthemen sowohl in Theorie als auch Praxis immer geschätzt. Die haben alle einen Platz in einem Ordner gefunden und wenn ich zu einem Thema nachlesen möchte, dann hole ich zu Beginn immer diesen Ordner aus dem Regal. Alle Themen waren immer sehr praxisnah geschrieben.
Die Ernährungspsychologie hat mittlerweile einen festen Platz im Heft bekommen. Thema ist interessant, aber solche Themen muss ich er-"leben". Das kann ich mir zwar erlesen, aber für mich gehören solche Themen in ein Seminar. und dann möchte ich mir auch aussuchen, welche Tools ich nutzen möchte.
Das, was ich im aktuellen Heft interessant finde ist das Wunschthema zum Thema "Cortison". Das muss ich als DA auf dem Schirm haben.
Was interessieren mich (persönlich) Insekten in der menschlichen Ernährung? Ich werde wohl kaum in meinem Berufsalltag damit zu tun bekommen.Ist vielleicht etwas krass ausgedrückt, spiegelt aber gerade meine Meinung wider.
Was mich interessiert sind Themen wie:
  • Protonenpumpenhemmer und ihre Wirkweise. Was muss ich in der Therapie beachten?
  • Was ist bei einem neuen Formulaprodukt zu beachten, dass bei der Fettleber eingesetzt werden kann und da wünsche ich mir kontroverse Diskussionen Pro und Contra (ich habe da auch Diskussionspartner im Kopf), aus der ich dann für mich meine Schlüsse ziehen kann.
  • Die Thematik "nichtalkoholische Fettleber" sowieso.
  • Mikrobiom
  • Laborwerte oder Diagnosen vom Arzt richtig interpretieren. Dazu gibt es zwar ein tolles Seminar vom DAAB, aber das in kleinen Häppchen noch mal kurz aufbereitet- auch zum Abheften oder abspeichern.
Da gibt es wahrscheinlich noch einige Dinge mehr, die mir gerade nicht einfallen.
Es mag sein, dass Kolleginnen und Kollegen meine Kritik anders bewerten. Es handelt sich um meine subjektive Meinung. Aber ich erinnere mich, dass vor einiger Zeit um konstruktive Kritik und Themen gebeten wurde.
Diskussion also durchaus erwünscht. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen