MünsterBLOG

Gelistet bei:


Dienstag, 24. April 2012

24.4.:"European Breakfast Day"


Frühstücken wie ein Kaiser!
Wer kennt ihn nicht, diesen Satz, der verdeutlicht, wie wichtig das Frühstück für einen guten Start in den Tag ist.
Trotzdem gehen gut 30% der Menschen mit leerem Magen aus dem Haus. Keine Zeit, kein Hunger… alles Gründe, die angegeben werden, warum nicht gefrühstückt wird.
Greifbarer macht dies das Wort „Breakfast“. Es beschreibt, was am Morgen  passiert, nämlich das Fasten-brechen nach der Nacht. Der Körper arbeitet nachts weiter und deshalb müssen die Energiereserven aufgefüllt werden.
Heute ist nun der „European Breakfast Day“ statt. Für mich ein Anlass mal wider auf die Wichtigkeit dieser Mahlzeit aufmerksam zu machen. Durch ihre Arbeit bei „Klasse 2000“,weiß ich, dass viele Kinder ohne Frühstück in die Schule  gehen und oft auch kein Schulbrot dabei haben. So aber ist ein gutes Lernen nicht möglich.
Mein Rat: Wer nicht frühstücken kann, der sollte morgens wenigstens eine Tasse Milch oder einen Becher Kakao trinken.
Die Brotdose sollte dann ein gutes Pausenbrot enthalten, dass Kinder und auch Erwachsene fit durch den Tag bringt.
Zu einem ausgewogenen Frühstück gehören:
  • ein Getränk , z.B. Wasser, (ungesüßte) Früchte- oder Kräutertees  und Saftschorlen
  • etwas „Braunes“: (Vollkorn-)Brot, Haferflocken,
  • etwas Buntes : Obst und / oder Gemüse (mundgerecht geschnitten) und
  • etwas Weißes: Käse, Frischkäse, Joghurt, Milch
Vieles kann am Vortag vorbereitet werden, so dass am Morgen nur noch vom Kühlschrank in die Tasche umgepackt werden muss.
Welche Tipps und Anregungen  könnt Ihr hier noch weitergeben?

1 Kommentar:

  1. Christine Stallinger24 April, 2012

    Danke, Susanne für diesen prägnanten und interessanten Artikel.Gleich noch geteilt.

    AntwortenLöschen